Jetzt im Handel:

Direktlink zur Bestellung:

Roman Coccobello

12,90 Euro, 232 Seiten

(als E-Book 3,99 Euro)

Direktlink zur Bestellung:

Roman Adria-Express

12,90 Euro, 228 Seiten

(als E-Book 3,99 Euro)

Direktlink zur Bestellung:

MeErkenntnisse

3,90 Euro, 64 Seiten

(als E-Book 0,99 Euro)

Direktlink zur Bestellung

"Die Löffel-Liste"

9,90 Euro, 156 Seiten

(als E-Book 2,99 Euro)

Direktlink zur Bestellung

"Jede Menge Erben"

11,90 Euro, 220 Seiten

(als E-Book 5,99 Euro)

Der nächste Autor, die nächste Erzählung:

Siegfried Dierker: »Wen juckt’s«

Bevor wir Text und Autor vorstellen, etwas in eigener Sache: An Siegfried geht ein besonders herzlicher Dank, denn ohne ihn gäbe es das Gemeinschaftsprojekt »Jede Menge Erben« gar nicht. Er hatte die Idee, hat Organisation, Überwachung und Koordination übernommen und - last not least - auch den Buchsatz beigesteuert. »Wen juckt's« bezieht sich also ausschließlich auf seine Erzählung - nicht aber auf sein unermüdliches Engagement!

»Die beiden Motoren im Heck der Yacht grollten bösartig wie ein Tiger, der unmittelbar vor dem Sprung auf sein wehrloses Opfer stand.
Carsten Roderbusch legte seine linke Hand auf das Steuerrad, während er mit der rechten den Gashebel ein Stück weit nach vorne drückte. Sofort röhrten die Motoren auf und beschleunigten die Yacht.
»Nicht schlecht!«, sagte Carsten. »Wirklich nicht schlecht!« Dabei warf er einen Blick auf die junge Frau, die neben ihm im Cockpit der Motoryacht stand. Auch nicht schlecht, dachte er.
Die junge Frau hieß Susanne und war Kundenbetreuerin der Janus-Werft aus Neustadt in Holstein. So stand es jedenfalls auf dem Namensschild, das sie an ihr dunkelblaues T-Shirt geheftet hatte. Ein T-Shirt, das sich durch den Fahrtwind wie eine zweite Haut um ihren Leib legte und nahezu jede Rundung ihres Körpers nachzeichnete.
Carsten ärgerte sich. Er hätte gestern Abend bei der Feier im First-Class-Hotel in Boltenhagen diese Susanne abschleppen sollen ...«

Siegfried Dierker, Jahrgang 1958, schreibt seit seinen Grundschultagen kürzere, gelegentlich auch längere Geschichten; seine Fantasy-Kurzerzählung »Rota« belegte bei der »Story-Olympiade 2003« den ersten Platz. Zwei Jahre zuvor hatte er bereits seine erste Geschichte an verschiedene Zeitschriften verkaufen können. Auf nebenberuflicher Basis bietet er Hobby-Autoren technische Hilfe für Buchveröffentlichungen im On-Demand-Verfahren an. Für »Wen juckt’s« bediente er sich einer Zeitungsmeldung und zwei aktuellen Ereignissen, die er zu einer spannenden Geschichte mit zynischem Hintergrund verwob: Wer ausreichend Geld hat, kann sich leicht über gesellschaftliche Moral und geltende Rechtsprechung hinwegsetzen ...

Homepage: www.digibuchservice.de