Jetzt im Handel:

Direktlink zur Bestellung:

Roman Coccobello

12,90 Euro, 232 Seiten

(als E-Book 3,99 Euro)

Direktlink zur Bestellung:

Roman Adria-Express

12,90 Euro, 228 Seiten

(als E-Book 3,99 Euro)

Direktlink zur Bestellung:

MeErkenntnisse

3,90 Euro, 64 Seiten

(als E-Book 0,99 Euro)

Direktlink zur Bestellung

"Die Löffel-Liste"

9,90 Euro, 156 Seiten

(als E-Book 2,99 Euro)

Direktlink zur Bestellung

"Jede Menge Erben"

11,90 Euro, 220 Seiten

(als E-Book 5,99 Euro)

Blog Daisyandbooks.wordpress.com


"Ein Gefühl von Sommer, Sonne und Urlaub"


25. August 2014 - von Sabine Creutz


” Der triste Himmel macht mich krank. Ein schweres graues Tuch. Das die Sinne fast erstickt”


Das ist ein Auszug aus Abenteuerland von Pur , ein Lied das nicht nur im Buch vorkommt, sondern auch perfekt das Seelenleben von Protagonist Tim beschreibt. Er ist leer, ausgebrannt. Er möchte Ruhe, schlafen, einfach weg. Ich möchte euch nicht zu viel verraten, denn der Klappentext ist wirklich sehr ausführlich, aber Tim erlebt etwas, was sein ganzes Leben verändert und ihn sogar nachts in seinen Träumen heimsucht. Ich mochte diese Figur, sehr real beschrieben, konnte ich ihn verstehen und seinen Schmerz nachvollziehen. Je näher wir ihn kennenlernen, je mehr wir in die Geschichte eintauchen, desto mehr mag man ihn. Sein Weg führt in den Süden und zu sich selbst. Aber auch alle anderen Figuren, egal wie klein sie auch sein mögen, bekommen vom Autor Seele eingehaucht. Vorallem Keks, einer der jungen Backpacker die Tim trifft, hat sofort mein Herz erobert. Berliner Schnauze, lustig und herrlich frech. Gerrit Fischer erweckt seine Nebencharaktere zum Leben und sie sorgen für so manches Lachen und Schmunzeln.


Den Schreibstil des Autors zu beschreiben ist gar nicht so einfach, er erzählt zwar ruhig und ohne unnötiges Spektakel, aber es gelingt ihm eine Spannung aufzubauen, die ans Buch fesselt und nach mehr verlangt.  Er verzichtet gezielt auf Bla Bla Bla, auch wenn er vieles sehr genau erklärt. Nie zu viel oder zu weit ausgeholt, hat man viel mehr das Gefühl, alles hautnah zu fühlen oder zu schmecken. Er schenkt uns eine Geschichte, wie sie jedem von uns passieren könnte. Dazu kommt eine riesen Portion an Humor und Liebe. Gerrit Fischers Adria-Express läd zum einsteigen und die Welt vergessen ein. Wie ein kleiner Urlaub an der wunderbaren Küste Italiens, Sonne genießen und entspannen. So amüsiert wie ich an mancher Stelle war, so nachdenklich machte mich auch vieles. Es regt zum nachdenken an, hast du in deinem Leben alles so wie du es wolltest? Durch die klaren Worte des Autors hinterfragt man manches im eigenen Leben, Träumt vom Süden, der Sonne.


Wem ich Adria-Express von Gerrit Fischer empfehle?


Allen die mal wieder Lust auf eine kleine Reise haben, sich in einem Buch verlieren wollen und allen die eine unterhaltsame Sommerlektüre suchen.


Adria-Express - für mich ein wundervolles Buch über das Leben, die Liebe und Freundschaft. Mit viel Leidenschaft erzählt und mit Liebe geschrieben. Es war mit Garantie nicht mein Letztes Buch des Autors.



Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Für Italienfans"

 

08. Mai 2013 - von Andrea

 

Absolute Leseempfehlung für alle die Italien lieben! Man kann die im Buch beschriebenen Situationen sehr gut nachempfinden. Toll finde ich wie er alles sehr detailliert beschreibt. Ich musste gleich an meinen letzten Urlaub in der Cinque Terre denken, als ich über Manarola las. Super gemacht! Auch das zweite Buch ist toll geschrieben, freue mich schon auf neue Werke...

 


Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Urlaub pur"

 

29. April 2013 - von Haasi

 

Traumhafter Reiseroman, der auf eine andere Art und Weise die schoenen Seiten Italiens in die Herzen der Leser bringt. In der kalten Winterzeit half mir das Buch über frostige und dunkle Zeiten.

 


Amazon-Rezension **** (Vier von fünf möglichen Sternen)

 

"Erfrischend und sehr lesenswert"

 

25. August 2012 - Von Janika Hoffmann

 

Das Leben des achtzehnjährigen Tim ist stramm durchgeplant: Schulbildung, Ferienbeschäftigung, späterer Beruf - alles bestimmt sein Vater. Der einzige Lichtblick für Tim ist die Zeit mit seiner Freundin und seinem besten Kumpel Jan. Als letzterer jedoch ums Leben kommt und auffliegt, dass seine Freundin seit einiger Zeit fremdgeht, bricht sein Leben komplett zusammen.

 
Kurzentschlossen leert er sein Sparbuch, setzt sich in den nächstbesten Zug und fährt nach München. Dort trifft er auf einige Interrailer - Menschen, die mit dem Zug quer durch die Länder reisen und kleinere oder größere Abenteuer erleben. Als sie ihm von ihren Reiseplänen nach Italien erzählen, schließt er sich ihnen an.

 
Eine spannende Reise beginnt, auf der Tim viele neue Freunde und auch sich selbst ganz neu kennenlernt. Die freie Lebensweise gefällt ihm sehr, ebenso Lara, eine seiner Reisegefährtinnen. Doch die ist single und will das auch bleiben ...
Je länger Tim unterwegs durch Italien ist, an der Adria-Küste entlang, desto mehr verändert er sich. Dennoch ist ihm klar, dass er früher oder später eine Entscheidung für seine Zukunft treffen muss ...

"Adria Express" ist eines der sehr wenigen Stammbücher in meinem Regal, das keinerlei Fantasy-Elemente enthält. Dieses Buch beweist, dass keinerlei Kämpfe, Kriege oder Morde nötig sind, um den Leser in seinen Bann zu ziehen. Auf seine eigene Art reißt es einen mit und bildet eine neue Art von Spannung, wie es mit Tims Leben und seiner aussichtslosen Liebe weitergeht.

 
Gerrit Fischer versteht es, diese ungewöhnliche Interrail-Geschichte auf muntere und erfrischende Art zu erzählen. Er versteift sich nicht auf die Wortwahl, sondern geht mit dieser an den richtigen Stellen auch mal ein wenig lockerer um.


Ich habe die Personen allesamt liebgewonnen, von den verrückten Kumpels Ische und Keks über Ina und Lara bis hin zu den Hotelgästen - oder auch einen gewissen Mann, der ziemlich sauer auf Tim und seinen Kumpel Daniel ist. ;-)


Was mich an diesem Buch gestört hat, ist die Tatsache, dass bei Sprecherwechsel keine neue Zeile begonnen, sondern höchstens ein Trennstrich gesetzt wurde, teilweise stand nur ein beschreibender Satz dazwischen. Einige Male kam ich dadurch durcheinander, wer denn nun wann spricht, das finde ich schade, daher auch ein Stern Abzug.

Davon einmal abgesehen, hat Gerrit Fischer jedoch ein tolles Werk geschaffen. "Adria Express" ist etwas Neues, leicht Verdauliches - und damit die ideale Lektüre für Urlaub, Mittagspause oder den Feierabend nach einem langen Arbeitstag. Aber Vorsicht, nicht, dass jemand sofort in den nächsten Zug nach Italien springt, um all die so liebevoll beschriebenen Sehenswürdigkeiten selbst zu bestaunen!


Vier Sterne und eine klare Leseempfehlung!

 


Amazon-Rezension **** (Vier von fünf möglichen Sternen)

 

"Interrailnostalgie und Bella Italia"

 

18. Juli 2012 - Von Weltenwandlerin 

 

Dem 18-jährigen Tim wächst alles über den Kopf. Er bricht aus dem Alltag aus und setzt sich ohne jedes Ziel in den nächsten Zug, der ihn nach München bringt. Dort schließt er sich einer bunten Truppe von Interrailern an und begibt sich auf die Reise seines Lebens, die ihn nach Italien führt.

Ein tolles, teils lustiges, teils nachdenklich stimmendes Buch, das Lust macht, sich sofort selbst mit dem Zug auf den Weg zu machen. Es hat mir großen Spaß gemacht, das Buch zu lesen, da ich selbst vor einigen Jahren per Interrail unterwegs war und mich in der einen oder anderen Situation wiedergefunden habe :-) Tim hat mir als Figur sehr gut gefallen und sein Weg ins Erwachsenwerden und hin zum Selbst-Entscheiden ist sehr schön geschildert. Die Schauplätze sind sehr originalgetreu beschrieben. Allerdings waren mir die Beschreibungen zum Teil etwas zu detailliert und ich fand, dass sie von der Story ablenkten. Daher nur vier Sterne.

Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch, das ich unbedingt weiterempfehle. Titel und Cover fand ich sehr passend gewählt.

 


Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"In einen Zug eingestiegen und im Leben angekommen"

 

26. Mai 2012 - Von Karsten

 

Der Autor Gerrit Fischer hat mir mit Adria-Express" eine Welt gezeigt, von der ich nicht einmal wusste, dass sie existiert(e). Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Nur wenn meine Augen vor Müdigkeit zufielen oder ich zur Arbeit musste, legte ich das Buch unfreiwillig aus der Hand. Wäre dem nicht so gewesen, hätte ich es am ersten Tag komplett durchgelesen.

 
Ich erinnere mich gelesen zu haben, dass jemand Adria-Express" als leichte Sommerlektüre betitelt hat. Die lebhaften Detailbeschreibungen von italienischen Orten, einige mehr und andere minder touristisch erschlossen, mögen vielleicht dazu geführt haben. Dennoch sollte man sich davon nicht täuschen lassen, denn Gerrit Fischer hat weitaus mehr geschafft, als nur ein Urlaubsabenteuer zwischen Buchdeckel zu drucken. Die Lebensweisheiten, die man mit auf den Weg bekommt, gepaart mit heutzutage leider nicht mehr selbstverständlichen Werten, machen das Buch zu einem Schnäppchen. Für den nahezu lächerlich geringen Buchpreis bekommt man ein Vermögen.

 
Gerrit verspricht für nächsten Monat (Juni 2012) die Veröffentlichung einer Fortsetzung. Auch wenn mir nicht klar ist, wie Tims Geschichte vom Adria-Express weitergehen könnte, steht für mich schon fest, dass ich auch dieses Buch bestellen werde.

 

 


Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Ab in den Urlaub!"

 

21. Mai 2012 - Von Brain 

 

Ich war 1974 bis 1979 mit Interrail unterwegs und habe vieles wiedererkannt, auch wenn der Roman 20 Jahre später spielt. Mich hat es gut unterhalten, authentisch, ehrlich, gut nachvollziehbar und ein prickelndes Thema: hau ich ab oder nicht? Das Buch liest sich wie von selbst und macht richtig Lust auf Wegfahren. Danke Gerrit!

 

 

Amazon-Rezension **** (Vier von fünf möglichen Sternen)

 

"Vier Sterne Deluxe"

 

28. Februar 2012 - Von Marsch

 

Ich muss zugeben, dass mich die unzähligen (24!) 5-Sterne-Rezensionen zunächst eher verwirrt als zum Kauf angeregt haben. Es gibt kein "perfektes" Buch, da man selbst bei Werken, die mit unzähligen Literaturpreisen überhäuft wurden, verschiedene Meinungen und Bewertungen der Leser findet.

Doch es ist ein gutes Buch! Gerrit Fischer nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise eines 18jährigen nach Italien im Jahre 1996 - auf der Suche nach dem Glück, der Liebe und der eigenen Identität. Die "Aura des Reisens", wie der Autor auf Seite 32 einen Zug der Interrail-Erlebnisse bezeichnet, umgibt das Buch auf den gesamten 228 Seiten.

Den Stern Abzug möchte ich folgendermaßen begründen: An einigen (wenigen) Stellen hätte der Autor durchaus etwas kürzen können, einige Beschreibungen und Gespräche klingen ein bisschen zu sehr nach Reiseführer und ein paar weniger Protagonisten hätten dem Werk vielleicht auch gut getan.

Dennoch erwartet den Leser ein spannendes Buch mit vielen überraschenden Wendungen, ein ebenso überraschend verlaufendes Fußball-EM-Finale und ein bemerkenswerter Schluss.
Ein gelungenes Debüt. Wenn Fischer weiter an sich arbeitet, erleben wir vielleicht bald die Geburtsstunde eines perfekten Reisebuchautors!

 

 

Rezension Sarahs Bücherwelt ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Unterhaltsame, tiefgründige und spannende Reise eines jungen Erwachsenen zu sich selbst"

 

24. Februar 2012 - von Saras Bücherwelt

                                                                                                 
Hallo lieber Leser, liebe Leserin. 

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches mir zufällig in die Hände gefallen ist. Als Leichte Sommerlektüre deklariert, behandelt dieses Buch ein Thema, welches wirklich jedem Menschen schon einmal geheim in seinen Gedanken herumgeschwirrt ist. Aus diesem Grund war ich sofort Feuer und Flamme. Ich war neugierig, wie der Autor diese Thematik umgesetzt hat, gerade da es sich um ein Buch aus dem BoD-Verlag handelt, der bei zahlreichen Leseratten eher in Verruf ist. Vergesst einmal diesen Hinweis, und lasst uns die Reise mit dem Adria-Express doch einmal gemeinsam antreten, damit wir uns zusammen ein Bild machen können. 

===Buchdaten=== 
Autor: Gerrit Fischer 
Titel: Ardira-Express 
Verlag: BoD 
Erschienen: 2. Auflage 2011 
ISBN-10: 3842329970 
ISBN-13: 9783842329973 
Seiten: 228 
Kosten: 12,90Euro 

===Leseinformationen=== 
Genre: Belletristik 
Niveau: mittel 
Leserschaft: von jung bis alt 
Lesedauer: 2 Tage 

===Autor/in=== 
Gerrit Fischer wurde 1974 im nordhessischen Schwalmstadt geboren. Nach seinem Studium an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung in Mannheim lebt er seit 1997 in der Kurstadt Bad Nauheim. Wer mehr über ihn und seine Bücher erfahren möchte, besucht am Besten seine Homepage http://www.gerritfischer.de/der-autor/ 

===Optischer Eindruck=== 
Auf dem Cover ist ein verlassener Strand mit Sonnenschirmen, liegen und Umkleidekabinen in einem romantischen Licht direkt mit den ersten Zügen des Sonnenaufgangs aufgenommen. Ansprechend lädt es den Leser ein diesen Ort zu besuchen. Ob das Foto an der Adira aufgenommen wurde, kann ich nicht sagen, aber ich vermute es. Beruhigend und passend würde ich das Cover in zwei Adjektiven beschreiben. 

===Zitierter Klappentext=== 
Der 18jährige Tim kommt mit seinem Leben nicht mehr zurecht. Zu viel ist passiert in den letzten Monaten. Verzweifelt bricht er aus seinem Alltag aus, setzt sich in den nächstbesten Zug und lässt sich ohne Ziel treiben.Er strandet am Münchner Hauptbahnhof, wo er eine Gruppe Backpacker trifft, die als Interrailer mit der Bahn durch den Süden reist. Er schließt sich ihnen an und erlebt eine Welt, die ihm bisher verborgen geblieben ist, mit vielen interessanten Bekanntschaften, spannenden Abenteuern, traurigen und heiteren Erlebnissen. Irgendwann wird ihm klar, was ihm wirklich wichtig im Leben ist.Adria-Express, ein unterhaltsamer, amüsanter und manchmal nachdenklicher Roman über die Träume und Realitäten des Lebens. (Quelle: Klappentext) 

===In eigenen Worten=== 
Tim, 18 Jahre alt, ist an einem Punkt, wo er mit seinem Leben nicht mehr zufrieden ist. Es sind Dinge in den letzten Tagen, Wochen und Monaten passiert, die das Fass zum Überlaufen gebracht haben. In seiner Not macht er das, was viele Menschen schon einmal in ihrem Kopf durchgespielt haben. Er setzt sich in einen x-beliebigen Zug und fährt ohne Ziel und Plan drauf los. Als er auf diese Art und Weise in München landet, sorgt das Schicksal dafür, dass er auf eine Gruppe von Backpackern trifft. Sie sind auf den Weg gen Süden. Tim fasziniert diese Idee des Interrailers und schließt sich kurzer Hand der Gruppe an. Auf seiner Reise erfährt er viel über sich, den Sinn des Lebens, trifft neue Freude und erlebt spannende, traurige und lustige Abenteuer. 

===Sarahs Meinung=== 
Jeder im Leben hatte schon mal eine Situation, wo er am Liebsten einfach irgendwo eingestiegen, und einfach ohne Ziel losgefahren wäre. Egal ob mit der Bahn, dem Auto oder gar dem Flugzeug, einfach dem Straßenverlauf oder einem bestimmten Gleis folgen, sich treiben lassen und schauen, wo man landet. 

Diesen Gedanken hat sich Gerrit Fischer zu Nutzen gemacht und dabei seine Erfahrungen, die er in den 90er Jahren auf zahlreichen Bahnreisen mit Freunden in Richtung Süden, mit eingebaut. 

In der Ich-Perspektive begleitet der Leser den jugendlichen Tim auf seiner Reise. Eine Reise zum Sinn des Lebens. Tim wird den Lesern als antriebslos, verzweifelt und hilfebedürftig dargestellt. Er ist an einem Punkt in seinem Leben angekommen, wo er seine Träume aufgibt, und die kalte Realität erblickt. Mit dieser kommt er jedoch nicht klar. Es ist eine Situation, wie man sie vielleicht selbst kennt. Und selbst wenn dies nicht der Fall ist, kann man sie trotzdem nachvollziehen, denn Gerrit Fischer gelingt es durch die richtige Wortwahl ein klares, emotionales und tiefgründiges Bild entstehen zu lassen. Diese Liebe für seine Hauptfigur kommt auch bei den anderen Nebenrollen zum Vorschein. Ich hatte ganz oft das Gefühl, dass es sich um reale Figuren handelt, so greifbar und authentisch wurden sie dargestellt. 

Alles erscheint sinnlos. Anstrengend. Ziellos. Planlos. Leer. Ich fühlte mich wie eine Flipperkugel. Immer in Bewegung, die Richtung fremdbestimmt, von einem harten Anschlag zum nächsten harten Aufprall geschossen. (Zitat S. 6) 

Doch nicht nur bei den Charakteren, sondern auch bei den Schauplätzen und Begebenheiten ist der Stil ein wahrer Genuss. Leicht, plastisch und verträumt schildert er Ortschaften, sodass man sie direkt vor seinem inneren Auge sieht und davon träumen kann. Mitreißen, kräftig und zart hingegen sind die Situationen. An Hand dieser Beschreibungen wurde mir sofort klar, warum dieser Autor schon in der ersten Klasse von seiner Deutsch-Lehrerkraft, für seine Schreib- und Stilsicherheit gelobt wurde. Im fliegen die Worte nur so zu. Es ist eine Freude diese Wortgewandtheit miterleben zu dürfen. 

Neben dem Stil kommt auch der Inhalt nicht zu kurz. Spannende Momente werden von lustigen Situationen abgelöst. Kleine Anekdoten, neue Kontakte oder interessante Begebenheiten sorgen für eine gute Abwechslung, sodass in meinen Augen keine Langweile aufkommt. Zeitgleich vergiss Gerrit Fischer die Grundidee nicht. Tiefgründig, Gefühlvoll und zum Nachdenken anregend befasst er sich mit dem Sinn des Lebens, dem Träumen und den Zielen, die man haben sollte. 

Gerrit Fischer bezeichnet das vorliegende Werk als Jugendbuch. Ich selbst würde es in die zeitgenössische Literatur einordnen. Der Protagonist ist zwar 18, und Interrailer ist ein Thema, dass gerade junge Leser interessiert, aber durch die Grundidee ist es nicht unbedingt eine Umsetzung die Jugendliche begeistern wird. Trotzdem will ich damit nicht sagen, dass nicht auch Leser ab 16 oder gar ab 14 das Buch lesen können. Im Gegenteil, es eignet sich idealerweise für den Deutschunterricht ab der 9 Klasse. Die stilistischen Mittel, der Inhalt und die Umsetzung bieten nicht nur genügend Material im "Deutsch-Sinn", sondern auch zum Diskutieren. 

Unterhaltsam ist dieser Roman definitiv, aber als leichte Sommerlektüre, würde ich ihn nicht empfehlen. Da muss ich der Mittelhessischen Anzeigen Zeitung widersprechen. Oberflächlich gesehen ist es ein leichtes Thema, aber liest man zwischen den Zeilen, dann ist es tiefsinnig. Und genau diese Kombination macht das Buch so lesenswert. Vergesst den Verlag, denn der Autor kann definitiv überzeugen. 

===Abschließendes Fazit=== 
Unterhaltsame, tiefgründige und spannende Reise eines jungen Erwachsenen zu sich selbst. 

Pro: Stil, Idee, Thematik, Umsetzung 
Contra: nix 
Empfehlung: 100% 

 

 

 

Diese Rezension ist veröfffentlicht worden auf folgenden Seiten:

 

Sarahs Bücherwelt

www.ciao.de

www.doyoo.de

www.yopi.de

www.buechereule.de

www.buechertreff.de

www.ullis-buechercafe.at

www.buchgesichter.de

www.lovelybooks.de

 

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen) 

 

"Unbeschreiblich schöne Lesereise"

 

02. Februar 2012 - Von Alicia Langfeld

 

In diesem Buch geht es um den 18jährigen Tim, den es nach einem schweren Schicksal auf eine Interrailreise in den Süden verschlägt.

Es ist ein sehr unterhaltsamer Roman, der zum Nachdenken anregt.

Gerrit Fischer schreibt sehr detailliert, so dass ich mir sowohl die Protagonisten als auch die Orte bildlich vorstellen konnte. Tatsächlich war ich mitten drin im Geschehen!
Ich musste desöfteren laut lachen, denn der Autor fesselt den Leser mit einer großen Portion Humor.

Ich habe dieses Buch nicht mehr aus der Hand gelegt und möchte es jedem ans Herz legen.

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen) 

 

"Sehr schönes Buch"

 

27. Januar 2012 - Von Garlenda

 

Sehr schönes Buch, authentisch, ehrlich, spannend. Hab es verschlungen. Kenne fast alle Orte aus dem Buch, war selbst im gleichen Alter da ( mit VW Bus statt Zug), kam mir vor wie vor 30 jahren. Freue mich auf die Fortsetzung.


 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen) 

 

"Lasst die Sonne rein"

 

22. Dezember 2011 - Von Christine

 

... danke für dieses wundervolle, kurzweilige Buch, dass so viele tolle Erinnerungen weckt. 
Wer Italien, die Adria und das Reisen liebt, und evtl. gar selbst in den 90gern per Interrail die Strände, Discotheken und Bahnhöfe Europas unsicher gemacht hat, der sollte dieses Buch lesen. 
Es nimmt den Leser mit, raus aus dem grauen Alltag. Man spürt mit jeder Seite die Sonne 
und die Unbeschwertheit dieser Zeit ein wenig mehr und würde am Liebsten direkt die Koffer 
packen und sich seinen Platz im Liegewagen (oder auch nur auf dem Gang ;)) 
des Adria-Expresses sichern! Wann gibst mehr davon??

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)


"Super"

 

15. Dezember 2011 - Von Artemis29


Einfach klasse. Gute Erzählweise und eine unterhaltsame, interessante, kurzweilige Story. Habe das Buch trotz fehlender Zeit schnell gelesen gehabt:-)Gibts noch mehr davon? Bleibt abzuwarten.

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)


"Eine tolle Geschichte zum schmunzeln, lachen, ..."

 

29. November 2011 - Von Heiko Stief "Stiefi69"

 

.... und zum Erinnern an eigene Erlebnisse. Ich habe Probleme gehabt, das Buch überhaupt wieder aus der Hand zu legen. Eine geschichte, die toll geschrieben, einen zum schmunzeln, lachen bringt, die Fernweh weckt und einen grauen Tag heller macht. Meine absolute Empfehlung für einen verregneten Tag, die Sonne der Adria strahlt aus jeder Seite.

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Adria-Express"

 

05. Oktober 2011 - Von Sofie Capasso "Doppelmama"

 

Der Adria-Express war für mich mal eine gelungene abwechslung zu meinen Fantasy-Romanen, die ich sonst am Liebsten lese. Ich war 1996, das Jahr in dem der Roman hauptsächlich spielt, fast genauso alt wie der Hauptdarsteller Tim und konnte mich super mit ihm und dieser Zeit identifizieren! Gerrit Fischer untermalt viele Szenen immer wieder mit Musikstücken, die ich noch von damals kenne und die mich in Erinnerungen schwelgen ließen. Ich habe riesige Lust bekommen, mal nach Venedig zu reisen und werde das, dank dem Adria-Express, auch sicher mal tun. Es ist einfach eine total mitreißende Geschichte eines jungen Mannes auf der Suche nach sich selbst, gekonnt verpackt in einem Reiseführer durch Italien. Ein absolut lesenswertes Buch dass einen immerwieder schmunzeln und auch schlucken lässt. Ich kann es nur jeden empfehlen und wünsche dem Autor ganz viel Erfolg mit diesem Meisterwerk.

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Vorsicht - Suchtgefahr! :-)"

 

21. September 2011 - Von "Bianca"

 

"Adria-Express" - schon der Titel des Buches macht Lust aufs Lesen. 
Und bereits nach den ersten Seiten ist es passiert, man kann einfach nicht mehr aufhören. Vielleicht, weil sich jeder schon einmal so oder so ähnlich wie Tim gefühlt hat. Vielleicht, weil man auch gerne einfach mal in den sonnigen Süden flüchten möchte. Vielleicht, weil man unbedingt wissen möchte, wie es mit Tim weitergeht. 
Sommer, Sonne und ein bisschen "Herz-Schmerz" - wer kann da noch widerstehen? 
Ich jedenfalls nicht. Und so freue ich mich auch schon sehr auf das nächste Werk von Gerrit Fischer!

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Absolut super"

 

05. September 2011 - von "Vanessa Mrohs"

 

Ich kann das Buch nur jedem wärmstens empfehlen, der ein bißchen Urlaub vom Alltag braucht. Gerrit Fischer nimmt den Leser mit auf eine Reise in ein anderes Land und versteht es perfekt, so richtig Lust auf Urlaub an der sonnigen Adriaküste zu machen.Neben der Beschreibungen zu Land und Leuten fesselt einen aber natürlich auch das Schicksal von Tim, der noch auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist.Wohin wird das Schicksal ihn treiben??Es bleibt fesselnd bis zur letzten Seite.Ich freue mich sehr drauf, bald wieder von Gerrit Fischer zu lesen!

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Super Lektüre zum Schmunzeln"

 

28. August 2011 - von "Eva Jung"

 

Gerrit Fischer trifft mit seinem Roman "Adria - Express" alle Reiseliebhaber. Wer selbst schon mal mit dem Liegewagen oder normalen Zug gen Italien gefahren ist, der wird vieles im Buch wieder erkennen. Durch die verbundene Geschichte um die Liebe wird man gezwungen weiter zu lesen. Wer den Ort Riccione kennt, so wie es bei mir der Fall war, der wird einiges wieder erkennen. Aber auch diejenigen, die den Ort nicht kennen bekommen sehr genaue Beschreibungen über den Ort und können mit über die lustigen Aktionen schmunzeln. Ich habe das Buch sehr schnell durch gelesen und an meine Mutter weiter gegeben. Auch sie musste einige Male lachen und konnte das Buch nicht mehr beiseite legen. 
Einfach nur empfehlenswert! 

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"MEHR DAVON - UNBEDINGT!"

 

04. August 2011 - von "Marie"

 

Alles POSITIVE über dieses grandiose Erstlingswerk wurde hier schon geschrieben.

Ich kann mich allen und allem nur anschließen!

Nachdem ich mich drei Bücher lang über Hans Rath (auch sehr empfehlenswert)beömmelt hatte, konnte ich mir schwer vorstellen, dass 'Adria- Express' dem nahe kommen kann... Er kann es nicht nur; sondern ist mindestens absolut gleichwertig. Der Roman hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen.

 

Gerrit Fischer hat einen absolut PHÄNOMENALEN Humor und offentsichtlich großes Schreibtalent. (Der Oberburner überhaupt war für mich die Szene, WIE es dazu kam, dass Tim nachts sein Portemonney am Strand suchen musste.)

Ich musste oft schmunzeln und teilweise voll laut lachen!!!

 

Ich war traurig, dass ich das Buch nach zwei Tagen ausgelesen hatte und wünsche mir mehr davon! Dem Autor alles Glück, dass dieses Buch ein Erfolg wird!!! Ich habe es schon einigen weiterempfohlen; es ist auch ein klasse Geschenk!

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Film ab!"

 

08. Juli 2011 - von "Molle und Korn - Gerschi"

 

Gerrit Fischer hat mit »Adria-Express« ein Buch vorgelegt, dass viel zu lange oben auf dem Stapel meiner »noch zu lesenden Bücher« verbringen musste. Das weiß ich, seit ich es gelesen - nein: richtiger wäre es, »verschlungen« zu sagen - habe. Muss man sich in anderen Büchern oft erst in die Geschichte einlesen, nimmt sie bei Fischer sofort Fahrt auf; es entstehen beim Lesen Bilder im Kopf, die sich zu einem Film zusammensetzen, den man nicht mehr beenden möchte. Auch wenn ich selber niemals per Interrail oder an der Adria Urlaub gemacht habe, fühlte ich mich an meine eigene Jugend erinnert. Es ist das Gefühl von Freiheit und Abenteuer, von der Flucht aus dem engen Korsetts der elterlichen Erwartungshaltungen, das bzw. die eigentlich jeder am eigenen Leib erlebt hat - und die Gerrit Fischer hier zu einer wunderbaren Bild-, Personen- und Schreibstil-Komposition vereinigt hat. 

Kurzum: »Adria-Express« ist ein Urlaub auf 228 Seiten - eine Reise in die Ferne und doch zu sich selbst. Mit einem Schluss, der mich ob seiner Leichtigkeit und seiner unaufgeregten Entstehung völlig begeistert hat. Davon möchte ich mehr lesen.



 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)


"Ich war noch niemals in New York"


27. April 2011 - von "Good-Charlotte", "Nur ein schmutziger Hund, ist..."

 

Nun werden sie sich fragen was hat das mit New York zu tun. Wenn sie sich dieses Lied vor Augen führen und den Geruch von Bohnerwachs und Spiesigkeit ins sich spühren haben sie genau die richtige Grundstimmung für das Buch. Diese kam bei mir auf als ich das Buch begann. Raus aussteigen aus dem was ist und Abendteuer erleben.

 

geschickt wandelt sich dieses Gefühl im Laufe der Zeit in die Erinnerung an vergangene Tage wo das Reisen als Interrailer noch voller Abendteuer und Leben war. Viele wird es noch einmal zurück versetzen in Ihre eigene Jugend und Erinerungen an das erste Verliebt sein. An unbeschwerte Zeiten voller verrückter Ideen und das Gefühl von Freiheit.

Man kann also sagen mit dem Adria Express zurück in die Zeit der Jugend und der ersten Erfahrungen die Welt sebst zu entdecken.

 

Ich kann ihnen allen diese Fahrt mit dem Adria Express nur empehlen.

 


 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Eigene Erinnerungen niedergeschrieben"

 

15. März 2011 - von "S. Hack"

 

Ich habe mich teilweise in diesem Buch selber wieder endeckt. 
Die beschriebenen Plätze und Ort in Riccione haben mich an meine Kindheit und auch an meine jüngere Vergangenheit erinnert. 

Die Geschichte das Buches empfand ich als sehr kurzweilig, amüsant und auch zum Nachdenken anregend. Wirklich zu empfehlen.

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Zu Tode betrübt und halb tot gelacht"

 

30. März 2011 - von "Frau D."

 

Der Zufall hat mich auf dieses Buch gebracht. 

Ich dachte: "Was soll mir das Buch bringen? Ich bin die auf diese Art und Weise gereist und das wäre auch nichts für mich!" - Falsch gedacht! Schon auf der 2ten Seite war ich mittendrin im Geschehen. 
Die ersten Kapitel sind so gespenstisch authentisch geschrieben - und sehr traurig ... so las ich weiter. 
Nach ein paar Kapiteln war ich dann mitten in Italien. Ich war mit Menschen unterwegs die Gesichter hatten, ich habe die Örtlichkeiten vor mir gesehen obwohl ich nie dort war - und ich habe gelacht ... ich habe Tränen gelacht!! Mir sind die Buchstaben vor Augen verschwommen und ich musste tatsächlich 2x einen Tag Pause machen weil ich immer wieder lachen musste wenn ich an die Textpassagen dachte (ich lache schon wieder...!). 
Am liebsten würde man sofort seine Siebensachen packen und losfahren in der Hoffnung, auf Leute wie Tim, Lara, Ina und nicht zu vergessen Ische und Keks zu treffen. Von mir aus hätte der "Adria-Express" noch viel, viel, VIEL dicker sein können!!! Ich konnte mich gar nicht "satt lesen" an den Menschen, Örtlichkeiten und Gefühlen. 

Das Buch ist voller Sehnsüchte - gemischt mit einer dicken Portion Humor. Ich denke, dass der Autor Herr Fischer mit dem Adria-Express" alle Altersklassen beglücken kann. 
Ich freue mich auf sein "Zweitlings-, Drittlings, Viertlingswerk ... "! 

 


Libri-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)


"Fahrt in ein neues Leben" 


21. März 2011 - von "Tilman Schneider, dfbz.de"

 

Tim ist 18 Jahre alt und verbringt sehr viel Zeit mit seinem besten Freund. Die erste Beziehung hat er auch hinter sich und dann kommt die schreckliche Meldung. Sein bester Freund ist verunglückt! Tims Leben gerät aus den Fugen und die Streitereien mit seinem Vater werden immer mehr und lauter. Er packt seinen Rucksack und fährt mit dem Zug erst einmal nach München. Dort entschließt er sich für eine Interrailreise und schon im Abteil trifft er auf gleichgesinnte und findet neue Freunde. Sie können ihm von ihren Erfahrungen berichten und man tauscht sich aus und es gibt bestimmte Treffpunkte und Rituale für jede Stadt. Der Zug fährt in Richtung Adria und Tim ist gespannt, was ihn in Italien so erwarten wird. Seine Gedanken, Gefühle und Vorstellungen vom Leben verändern sich immer mehr. Mit jeder zurück gelegten Meile, mit jedem neuen Gespräch findet er etwas neues in seinem Leben und eine Rückkehr in gewohnte Bahnen, in sein altes Leben, scheint so überhaupt nicht mehr möglich zu sein. Gerrit Fischer ist ein großartiges Buch gelungen. Die Gefühle von Tim sind absolut nachvollziehbar und man lebt, reist und liebt immer mit. Ein Roman der Lust macht, mal wieder in den Zug zu steigen.


 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Ein tolles Buch über eine Reise in die Freiheit"

 

28. Februar 2011 - Von "T.M."

 

Ein wundervoll geschriebenes Buch über einen Jugendlichen, der nach einem tragischen Ereignis auf einer anfangs ziellosen Reise die eigene Freiheit entdeckt.

Es ist schön zu lesen und jede einzelne Seite bringt bis zum Ende ein Stück Spannung mit sich. Dieses Buch hat mich sprichwörtlich gefesselt und dazu gebracht, es in zwei Nächten durchzulesen.

=> Sehr empfehlenswert!

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Man bekommt Fernweh"

 

27. Februar 2011 - Von "Leseratte62"

 

Gerrit Fischer nimmt den Leser in seinem Adra-Express mit an die schöne, warme italienische Rivieria. Humorvoll, manchmal nachdenklich, erzählt der Autor eine Reise mit Interrailern in den Süden und seine Erlebnisse beim Reisen mit der Bahn. Man bekommt richtig Lust, den nächsten Bahnhof aufzusuchen und auf den Spuren des Protagonisten nach Süden aufzubrechen. Ein Buch, das beim Lesen fesselt und das man erst nach beendeter Lektüre aus den Händen legt. Sicherlich werde ich es nochmals lesen.

 


Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Ein klarer Kauftipp"

 

04. Februar 2011 - Von "Richymuc" (www.richymuc.de)

 

Wie soll ich es erklären?

Mein Tagesablauf lässt es nicht zu, viel in Büchern zu lesen, also bleibt eigentlich nur die Zeit für eine Einschlaf- Lektüre kurz vor dem Schlaf wenn man ins Bett geht.

 

Normal schlafe ich nach 3-4 Seiten mit dem Buch in der Hand ein, das passiert mir auch mit sehr guten Büchern.

 

Der Adria Express war eine Ausnahme, ich kann es mir auch nicht ganz erklären, aber ich konnte einfach nicht mehr aufhören.

Man hält die Augen offen, trotz großer Müdigkeit und will einfach wissen wie es weitergeht.

 

Dazu kommt noch, dass ich viele Orte wieder erkannt habe, es ist also auch eine Lesung in die eigene Vergangenheit geworden.

Das Buch ist ein klaren Kauftipp, da das Buch alles hat was ein gutes Buch braucht. Spannung, Humor, Stellen zum Nachdenken und sehr informativ ist es auch noch. Was will man mehr?

Es hat Spaß gemacht und ich hoffe, dass sich der Autor wieder an einem neuen Buch versucht. Er versteht sein Handwerk und ich würde gerne noch mehr von ihm lesen.

 

Sofern dies der Autor liest, bitte an den PC setzen und in die Tasten hauen, ich hätte gerne einen Nachschlag.

Adria Express ist das beste Buch, dass ich seit langer Zeit in den Händen gehalten habe und natürlich auch gelesen habe:-)

Danke, es hat Spaß gemacht.

 


Amazon-Rezension *****(Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Eine Achterbahnfahrt der Gefühle...:-)"

 

01. Februar 2011 - Von E. Georgi "Leseratte"

 

Das Zusammenspiel von Ernst und Humor ist dem Autor ganz klar gelungen.

 

Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen, der sich einmal wieder richtig frei fühlen möchte.

Eine schöne Achterbahnfahrt der Gefühle.

 


Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Ich fühle mich total in meine Jugend versetzt, danke Herr Fischer"

 

01. Februar 2011 - Von "Markus"

 

Ich sage einfach nur WOW!!!

 

Ich konnte dieses Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Habe es in 2 Tagen gelesen. Das Buch hätte auch noch 1000 Seiten mehr haben können.

 

Ich habe mich in diesem Buch wiedererkannt, da ich in meiner Jugend auch mit meinen Freunden diese Art von Reisen gemacht habe. Und wie es der Zufall will war ich sogar in Riccione und habe einige der Orte und Discotheken wiedererkannt.

 

Ich finde das dieses Buch sehr authentisch und super geschrieben ist. Man kann sich in dies Charaktere sofort hineinversetzten und wird vom Autor dieses Buches sofort in den Bann gezogen.

 

Noch einmal vielen Dank für dieses schöne Buch, ich hoffe wir können bald mehr von Herrn Fischer lesen!

 


Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Last Minute Urlaub mal anders!"

 

13. Januar 2011 - Von M. Leidinger "Irres"

 

Nach einer etwas längeren Wartezeit (ca. sieben Tage) hatte ich das Buch endlich in der Post.

 

Ich war gespannt, was mich erwartet, denn Urlaub mit Rucksack und Zug ist (war?) ehrlich gesagt absolut nicht mein Ding!

Das Format ist gut gewählt und lädt zum Mitnehmen ein.

Das Cover macht schon Lust auf Strandurlaub und der Klappentext verrät nicht zu viel und nicht zu wenig.

Was mich aber wirklich bezaubert - und was auch einzig wichtig ist -, das ist die "innere Schönheit":

 

Schon nach den ersten zehn Seiten war ich in Tims Bann. Die Figuren wirken so echt, dass ich das Gefühl bekommen habe, neue Freunde gefunden zu haben. Ich habe mich in der Begleitung Tims immer wohl gefühlt und seine Gedanken haben auch meine beeinflusst.

Die Erlebnisse der Hauptfigur gleichen manchmal einer Achterbahnfahrt (oder sollte ich sagen: einer Fahrt mit dem Musikexpress?) und ich muss es schreiben: "Adria - Express" ist ein literarisches "Railmovie" der besonderen Art.

Das Buch weckt nicht nur die Lust auf einen Spontanbackpackerurlaub - sondern auch darauf, sein Leben zu überdenken und es selbst in die Hand zu nehmen.

 

Mehr als einmal habe ich herzhaft laut gelacht und ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass aus diesem Buch mehr wird.

Ich kann es ohne schlechtes Gewissen Seite an Seite mit "Ich bin dann mal weg" in mein Regal stellen.

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Sollte jeder mal gelesen haben..."

 

10. Januar 2011 - Von "Nadine"

 

Dem kann ich mich voll und ganz anschließen!

 

Das Buch zieht einen von Anfang an in seinen Bann, und man möchte es gar nicht mehr aus der Hand legen!

 

Man steigt mit ein in diesen Zug, und begibt sich mit auf die Reise....!

 

Es ist vieles, bis ins kleinste Detail beschrieben, so dass man es riechen, schmecken, hören, fühlen kann und wirklich glaubt man wär dabei.

 

Man hat sofort ein Bild von den verschiedenen Charakteren vor Augen , muss an vielen Stellen laut lachen oder schmunzeln, und genießt diesen Ausbruch aus dem Alltag, auch wenn es gerade nur in der Zeit des Lesens stattfindet.

 

Viel zu Wenige trauen sich dies tatsächlich zu tun, auszubrechen und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, das Hier und Jetzt zu genießen und sich am Leben ausserhalb des alltäglichen Wahnsinns zu erfreuen!

 

Ich denke das das Buch nicht nur die jüngeren Menschen anspricht, wie "Tim" einer ist , sondern alle Altersklassen...!

 

Es ist nicht nur unterhaltsam, lustig, interessant, lehrreich,..... sondern zeigt uns auch in welchen gesellschaftlichen Mühlen wir doch sehr oft gefangen sind.

Die wenigsten nehmen das als solches wahr, so ist es numal "das Leben", oder doch nicht....muss es immer so sein!?

 

Wer sind wir, wo wollen wir hin und was ist unser Ziel....?.... das hat sich, so oder anders, sicher Jeder schon gefragt.

 

Die Antwort darauf finden nur wir selbst, das weiß auch Tim ;) ...

 

Der Weg ist das Ziel

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Einsteigen bitte, die Türen schließen selbsttätig, Vorsicht bei der Abfahrt des Zuges!"

 

7. Januar 2011 - Von "Johann_Gambolputty"  

 

Diese Ansage passt im doppelten Sinne auf den Roman "Adria-Express" von Gerrit Fischer. Erstens natürlich wegen des Buchtitels und zweitens begibt man sich mit dem Öffnen des Buches unweigerlich selbst auf die Reise. In diesem Falle mit der Bahn in den Süden Europas, zusammen mit dem Hauptdarsteller Tim und seinen Reisebekanntschaften.

 

Mit viel Gespür für Details werden Schauplätze, wie z.B. Bahnhöfe, Nachtzüge und italienische Urlaubsorte beschrieben. Auch die auftauchenden Charaktäre werden liebevoll mit ihren Ticks, Stärken und Schwächen beschrieben, so dass man sie einfach lieben muss.

 

Ganz besonders spricht der Roman diejenigen an, die schon einmal mit einem Interrail-Ticket durch Europa gereist sind und sich auf das improvisierte einfache Reisen, z.B. das Schlafen am Strand oder in Bahnhöfen, eingelassen haben.

 

Emotional hat "Adria-Express" auch Diverses zu bieten. Von der Frage über den Sinn des Lebens und auf welche Weise man das Leben erfüllt und zufrieden meistert, über skurrilen Humor (man denke an einen Liegewagenschaffner, der immer wieder in abstrusester Erscheinung in den Alpträumen des Hauptdarstellers vorkommt) bis hin zu einer romantischen Liebesgeschichte, dessen Ausgang bis hin zu den letzten Worten des Romans offen bleibt.

 

Ich jedenfalls war beim Lesen mit an den Orten des Geschehens, habe die Sonne auf meiner Haut gespürt, den Duft von italienischem Càfe wahrgenommen und habe mich sogar, gemeinsam mit dem Hauptdarsteller in eine gewisse Lara verliebt - mannomann.

 

Zusammengefasst bietet Adria-Express einen Kurzurlaub für all jene, die momentan nicht zum Verreisen kommen. Wer in diesen Zug nicht einsteigt, verpasst echt was.

 

 

Amazon-Rezension ***** (Fünf von fünf möglichen Sternen)

 

"Gerd Axel MS Wenzel"

 

13. Dezember 2010 - Von "T. Jindrich"

 

Der Adria-Express wurde mir von einer Freundin empfohlen, ich hatte noch nie von Gerrit Fischer etwas gehört oder gelesen.

 

Dieses Buch ist ein Glücksfall. Wirklich nur ganz selten wird man so angenehm überrascht wie hier. Eine Story aus dem Leben eines anderen Menschen, die mal heiter, mal beschaulich vor sich hin plätschert und gefährlich viel Lust macht.

 

Er gibt seinen Erinnerungen diese besondere Prise Humor bei und schildert die Erlebnisse auf seine ganz eigene ironische Art. Und so lässt er mich schon mal laut auflachen, während ein andauerndes Schmunzeln eigentlich die ganze Lesezeit über anhält.

 

... besonderst wenn man früher selber viel mit dem Zug unterwegs war, auch nach Italien.